MenuMenu

ESD

Electro Static Discharge


Der menschliche Körper ist ein hervorragender Stromleiter. Geht man beispielsweise über bestimmte Böden, trägt Bekleidung aus Synthetikmaterialien oder arbeitet an einer Werkbank,

kann sich eine statische Aufladung von mehreren tausend Volt aufbauen. Diese Spannung muss wieder abgebaut werden. Daher kann es passieren, dass man einen „Schlag“ bekommt. Elektrostatische Entladungen können in vielen Produktionsbereichen Schäden anrichten, beispielsweis in:

  • der Elektronikindustrie

    der Automobilindustrie, in der elektrostatische Entladungen in den Lackierkabinen Brände verursachen können.

  • der chemischen und pyrotechnischen Industrie, in der Explosionsgefahr besteht.

  • Labors, in denen wichtige Messungen beeinflusst werden können.

Die statische Ladung sollte durch die Verwendung von ESD-gerechten Produkten abgeleitet werden. Dies sind zum Beispiel spezielle Werkbänke, Stühle, Böden, Bekleidung, Schuhe und Armbänder. In manchen Unternehmen sind komplette Arbeitsbereiche als sog. EPA-Bereich definiert. Um die Produkte vor Schäden durch elektrostatische Entladung zu schützen, sollte für jeden Arbeitsplatz bestimmt werden, welche ESD-Produkte nötig sind.